20. Juni 2021

Tanz des Sonnenrades - Ritual zur Sommersonnenwende

In diesem Ritual gehen acht Menschen den Weg der Sonne in acht Gebärden. Sie bewegen sich dabei vom Norden zum Osten über den Süden zum Westen und wieder zum Norden im Kreis. Dies geschieht in einer fließenden aufeinander bezogenen und abgestimmten Bewegung. Die Tänzer ahmen anmutig und zentriert den Gang der Sonne nach, der auch als menschlicher Weg der Verwandlung verstanden werden kann.
Der Tanz beginnt im Norden und findet seinen Höhepunkt in der Gebärde des Südens, der Gebärde des Sich Zeigens. Was von mir will ich nicht mehr verstecken, sondern endlich zeigen? Auftretende Energieblockaden bei der ein oder anderen Gebärde werden im fokussierten Gespräch gelöst.
 

Die Fülle des Tanzes entfaltet sich in der bewussten Hingabe an die jeweilige Bewegung. Wo es gelingt, in jedem Moment präsent zu sein und seinen Körper ganz aus der eigenen Tiefe heraus mitzunehmen und in das Fließen selbst einzutauchen, dort wird einem die Einheit mit sich selbst und allem Lebendigen geschenkt. Der Mensch kann sich in seine wahre ursprüngliche göttliche Größe und Weite hinein ausrichten und aufrichten. Nach dem Erlernen der Gebärden und der Bewusstseinshaltung wird der Tanz 30 Minuten lang getanzt.


Zeit: 17–21 Uhr

Gebühr: 40 Euro

 

 

 

26. / 27. Juni 2021

Stimme - Ausdruck meines Wesens
Wie erfüllend, wenn die eigene Stimme erklingt!

Dies sind zwei voneinander unabhängige Stimmtage (einzeln buchbar). Der erste Tag wendet sich an Anfänger und der zweite Tag an Fortgeschrittene in der Stimmarbeit und in der Arbeit mit dem Wesenskern. Hier erkunden wir das eigene Wesen und seinen wahren stimmlichen Ausdruck. Mit Hilfe von Tanz, Körperarbeit und der Arbeit mit dem Spiegel vertiefen wir die Verbindung zwischen unserer eigenen Stimme und unserem Wesenskern.

Die Stimme darf frei tönen. Wenige passende Lieder werde ich an den jeweiligen Tagen mit Ihnen erarbeiten.

 

Mitzubringen sind: bequeme Kleidung, Schreibzeug und ein Handspiegel (ca. 10 cm Durchmesser)

 

Zeiten:   Samstag 15 – 18 Uhr (für Anfänger), max. 3 Personen
             Sonntag  10 – 16 Uhr (für Fortgeschrittene)

Gebühr: Samstag  75 Euro
             Sonntag  85 Euro

 

 

 

16. - 18. Juli 2021

Märchen-Workshop "Die Skelettfrau" - Begegnung mit der weiblichen Urkraft

Das Märchen dient uns als roter Faden. An diesem Faden entlang entwickeln und vertiefen sich die einzelnen Szenen. Immer sind sie verwoben mit der eigenen Biographie. Starke archaische Szenen laden ein, in einen kraftvoll präsenten Ausdruck zu gehen. Mit energetischer Körper- und Stimmarbeit, sowie Tanz und fokussiertem Gespräch unterstütze ich die Befreiung blockierter Energien im Körper. Durch das ausdrucksstarke Spielen kann die urweibliche Kraft befreit und angebunden werden.
 

Für Männer und Frauen,

  • die Mut haben, das Unschöne in sich selbst zu berühren
  • die darin wachsen wollen, sich ihrer femininen Urnatur hinzugeben
  • die ihr Energiezentrum Herz stärken wollen z.B. durch trommelnden Gesang

 

Text "Die Skelettfrau" als PDF-Datei
 

Mitzubringen sind: bequeme Kleidung, Schreibzeug, ein Handspiegel (10 cm Durchmesser) und eine Trommel (wer eine hat)

Zeiten: Freitag 18–21 Uhr, Samstag 10–19.30 Uhr, Sonntag 10–17 Uhr

Gebühr: 240 Euro


 

 

01. - 03. Oktober 2021

Bühnenspiel "ICH BIN..."

Stimmöffnung durch den Ausdruck persönlicher Wahrheiten

Was ist mein wahrer Ausdruck? Was entspricht mir nicht mehr? Über Tanzen, Stimm- und Körperarbeit können Sie sich Ihrer Seins-Wahrheit nähern und haben die Möglichkeit, diese in Ihrem Körper neu zu verankern. Immer wieder prüfen wir, was allein dieser Prozess mit der eigenen Stimme und ihrem Ausdruck zu tun hat. Wir singen ausgewählte Lieder, die der eigenen Wahrheit entsprechen. Diese können auch als Solodarbietung mitgebracht werden und als Arbeitsgrundlage in einer Einzelarbeit vor der Gruppe dienen. (Bei diesem Seminar gibt es keine Klavierbegleitung.)

Die Arbeit mit dem Spiegel, sowie fokussiertes Gespräch und Übungen mit der ganzen Gruppe unterstützen den wahren und lebendigen Ausdruck.

Mitzubringen sind: bequeme Kleidung, Schreibzeug, ein Handspiegel (10 cm Durchmesser)

Zeiten: Samstag 10–18 Uhr, Sonntag 10–14 Uhr

Gebühr: 180 Euro


 

 

12. - 14. November 2021

STIMME - Ganzheitliches Wachstum
Wie befreiend, wenn die eigene Stimme erklingt!

Dieser Wochenendkurs wendet sich an alle stimmbegeisterten Menschen zur vertiefenden Anwendung der Methoden der natürlichen Entfaltung der Sing- und Sprechstimme (n. Johannes Geppert, Wien). Dazu gehören energetische Körper- und Atemübungen sowie Techniken aus der Stimmbildung. Darüber hinaus werden Methoden aus der Arbeit mit dem Wesenskern (nach Gundula Liebisch) eingesetzt, die vor allem den authentischen Ausdruck auf der Bühne unterstützen.

Mit Präsenz und Freude begleitet Elke Oberpichler Sie bei Ihrer Stimmöffnung. Auf einfühlsame Weise unterstützt der Pianist Jan Rudl Ihre freiwillige solistische Darbietung. Es ist sinnvoll, wenn Sie Ihr Lied bereits auswendig können, um dann alle Aufmerksamkeit für die Stimmöffnung selbst zur Verfügung zu haben. Die gesamte Gruppe unterstützt Sie behutsam bei ihrem sich Zeigen in Ihrer stimmlichen Präsenz und Ausdruckskraft  auf der Bühne. Das wirklich Wesentliche eines Menschen darf mit Leichtigkeit und Schutz zum Ausdruck kommen. Sowohl der Sing- als auch der Sprechstimme wird Raum gegeben. Ausdrucksblockaden können in einem fokussierten Gespräch oder in einer Einzel- und Körperarbeit gelöst werden. Erfahrungsgemäß bringt dieses Seminar tiefe Erfüllung für die eigene Stimme, Freude, Wertschätzung und eine neue Authentizität im Alltag.

Für Menschen - die ihren ureigensten Ausdruck steigern wollen und die Verbindung zu ihrer intuitiven Stimme stärken wollen
- aus Stimmbelastenden Berufen
- die wieder ihre Stimme entdecken wollen und meinen, nicht singen zu können
- die im Chor mit mehr Leichtigkeit, Ausdruck und Kraft singen wollen
- die schon solistische Erfahrungen haben und ihre Stimme noch tiefer mit ihrer Ursprungsenergie auf der Bühne verbinden wollen
 

Zeiten: Freitag 18–21 Uhr, Samstag 10–19.30 Uhr, Sonntag 10–17 Uhr

(Mittagspausen Samstag 1,5 h / Sonntag 1 h)

Gebühr: 240 Euro


 

21. Dezember 2021

Tanz des Sonnenrades - Ritual zur Wintersonnenwende

In diesem Ritual gehen acht Menschen den Weg der Sonne in acht Gebärden. Sie bewegen sich dabei vom Norden zum Osten über den Süden zum Westen und wieder zum Norden im Kreis. Dies geschieht in einer fließenden aufeinander bezogenen und abgestimmten Bewegung. Die Tänzer ahmen anmutig und zentriert den Gang der Sonne nach, der auch als menschlicher Weg der Verwandlung verstanden werden kann.
Der Tanz beginnt im Norden, der Gebärde des Nein-Sagens. Was darf wirklich sterben und gehen, damit Neues kommen kann? Auftretende Energieblockaden bei der ein oder anderen Gebärde werden im fokussierten Gespräch gelöst.
 

Die Fülle des Tanzes entfaltet sich in der bewussten Hingabe an die jeweilige Bewegung. Wo es gelingt, in jedem Moment präsent zu sein und seinen Körper ganz aus der eigenen Tiefe heraus mitzunehmen und in das Fließen selbst einzutauchen, dort wird einem die Einheit mit sich selbst und allem Lebendigen geschenkt. Der Mensch kann sich in seine wahre ursprüngliche göttliche Größe und Weite hinein ausrichten und aufrichten. Nach dem Erlernen der Gebärden und der Bewusstseinshaltung wird der Tanz 30 Minuten lang getanzt.


Zeit: 17–21 Uhr

Gebühr: 40 Euro


 

findet auf Nachfrage statt mit max. vier Personen

Der Energieschatz des Namens und seine Bestimmung

Was würde sich in Ihrem Leben ändern, wenn Sie den Schatz Ihres Namens ernst nehmen?

In Anlehnug an die Namensdeutung (assoziativ, Anagramm, Wortbilder) von Hans-Joachim Suchomel begleite ich Sie darin, die Ursprungsenergien Ihres Namens zu entdecken. Mit fokussierter und energetischer Stimm- und  Körperarbeit unterstütze ich Sie, blockierte Energien in Ihrem Körper zu befreien und Ihre Ursprungsenergien tiefer anzunehmen. Über eine bewegte Verkörperung der einzelnen Buchstaben kann es Ihnen möglich sein, sich tiefer mit Ihrem Namen und seinem Energieschatz zu verbinden. Dadurch können Sie lernen, Ihre Bestimmung in die Welt zu bringen. Energievoll, lebendig, klar!
 

Zeiten: Freitag 17–20.30 Uhr, Samstag 10–19.30 Uhr

Gebühr: 150 Euro

 

 

 

für 2022 wieder in Planung:

Märchen-Workshop "Der Eisenhans" – Begegnung mit der männlichen Urkraft


Das Märchen dient uns als roter Faden. Starke archaische Szenen laden ein, in einen kraftvoll präsenten Ausdruck zu gehen. Mit energetischer Körper- und Stimmarbeit, sowie Tanz und fokussiertem Gespräch unterstütze ich die Befreiung blockierter Energien im Körper. Durch das ausdrucksstarke Spielen kann die urmännliche Kraft angebunden werden.
 

Text "Der Eisenhans" als PDF-Datei
 

Zeiten:  Freitag 18–21 Uhr, Samstag 9.30 bis ca. 19.00 Uhr, Sonntag 9.30–17.00 Uhr

Gebühr: 240 Euro

 

 



π